Das Zahnimplantate-Diskussions-Forum

Probleme bei Antihormontherapie?

Verfasst am: 29. 12. 2009, 00:43
Mary
Fresh Boarder
Themenersteller
Dabei seit: 29.12.2009
Beiträge: 3
Ich beabsichtige, mir in Kürze Implantate setzen zu lassen, habe aber ein etwas ungutes Gefühl. Im September 2007 ist bei mir Brustkrebs diagnostiziert worden. Operation, Chemo und Strahlentherapie sind abgeschlossen und liegen inzwischen über eineinhalb Jahre zurück.
Da der Krebs hormonabhängig war, werde ich aber zur Zeit noch für insgesamt fünf Jahre mit einer Antihormontherapie (Aromatasehemmer / Arimidex) behandelt. Diese Therapie kann sich ungünstig auf die Knochendichte auswirken; daher stellt sich für mich die Frage, ob das eine Kontraindikation für ein Zahnimplantat darstellen kann.
Meine Gynäkologin und mein Zahnarzt verneinen das zwar, scheinen mir in dieser speziellen Frage nicht wirklich ausreichend informiert zu sein bzw. das Problem gar nicht zu sehen.

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Viele Grüße, Mary
 
Verfasst am: 30. 12. 2009, 22:57
Dr. Dr. B. Zahedi
Administrator
Dabei seit: 06.12.2000
Beiträge: 3787
Hallo,
bei Arimidex sind keine negativen Effekte auf eine Implantatbehandlung bekannt.
Gruß
B. Zahedi
 


Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


implantate.com hat 3527 registrierte Benutzer, 9506 Themen und 31481 Antworten. Es werden durchschnittlich 7.35 Beiträge pro Tag erstellt.
Anzeige
Leistungen
    Implantologen finden...

    Qualifizierte Spezialisten, mit implantate.com - Gewährleistung und -Preisgarantie in Ihrer Nähe (Deutschland, Österreich, Schweiz).

    Erweiterte Suche
    Wussten Sie schon, dass...

    implantate.com ständig wissenschaftlich überprüft und aktualisiert wird, und eigene, anerkannte Stellungnahmen verfasst, die wichtige Informationsbereiche der Zahnheilkunde, wie Zahntourismus und Zahnzusatzversicherungen umfassen?

    Neuigkeiten