Das Zahnimplantate-Diskussions-Forum

drei Wochen nach Implantat und Knochenaufbau starke Schmerzen

Verfasst am: 07. 05. 2012, 12:24
Julianee
Fresh Boarder
Themenersteller
Dabei seit: 07.05.2012
Beiträge: 2
Hallo,
ich habe vor dreieinhalb Wochen ein Implantat im rechten OK (erster Backenzahn) gesetzt bekommen. Gleichzeitig wurde bei mir ein Knochenaufbau mit Eigenblut (ich glaube Sinuslift) gemacht. Leider ist während der OP die Membran gerissen, so dass mein Arzt mich darauf hingewiesen hat, dass ich evtl. nach der OP ein paar Knochstücke im Hals haben könnte.Ich musste dann 10 Tage Antibiotikum nehmen, die Schmerzen waren völlig ok.

Jetzt sind dreieinhalb Wochen vorbei und ich habe immer noch jeden Tag diese Knochenstückchen im Hals. Seit ein paar Tagen sind unterhalb des Kieferknochens (also unter dem Auge)und oberhalb des Auges an der Stirn ziemliche Schmerzen aufgetreten, so dass ich Schmerzmittel nehmen muss. Mein Zahnarzt hat mir jetzt zur Sicherheit nochmal Antibiotikum aufeschrieben. An der Wunde und auf dem Röntgenbild sieht man nichts. Er will nochmal aufmachen, wenn die Schmerzen in 1-2 Tagen nicht besser werden.

Deutet das auf eine (starke) Entzündung hin? Also die Backe ist nicht mehr geschwollen, auch nicht heiß. Ist das Implantat noch zu retten? Es wäre für mich eine ziemliche Katastrophe, wenn alles von vorne losgeht. Das wäre beruflich sehr schwierig?
WElche Möglichkeiten gibt es, außer erneut aufzuschneiden?

Wäre für jede Hilfe dankbar.
MFG
 
Verfasst am: 07. 05. 2012, 13:47
MSc
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Sie erwähnen, dass Sie einen Knochenaufbau (Sinuslift) mit Eigenblut durchführen ließen.

Gleichermaßen berichten Sie von Knochenstückchen, was dann so nicht sein kann.

Hierbei stellen sich Fragen:

a) Wurde tatsächlich nur Eigenblut verwendet?

b) Wurde Eigenblut mit körpereigenem Knochenmaterial verwendet?

c) Wurde Eigenblut mit Knochenersatzmaterial (tierisch, allogen oder synthetisch) verwendet?
 
Verfasst am: 07. 05. 2012, 14:24
Julianee
Fresh Boarder
Themenersteller
Dabei seit: 07.05.2012
Beiträge: 2
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Also mein Zahnarzt hat zu mir gesagt, ich könne "kleine weiße Stückchen" im Hals haben, dass das Knochenstückchen bzw. Material vom künstlich hergestellten Knochen ist habe ich mir dann einfach zusammengereimt. Laut meinem Zahnarzt wurde lediglich Eigenblut verwendet. Man muss allerdings sagen, die Informationspolitik meines Arztes lässt sehr zu wünschen übrig. Ich glaube er sagt so wenig wie möglich, um mich nicht zu verunsichern.

MFG
 
Verfasst am: 07. 08. 2012, 14:01
Waldschreck
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
habe vor 4 Wochen oben li 2 Implantate mit Sinuslift, Eigenblut, Eigenknochen und Knochenmaterial bekommen und seit dem Schmerzen und Entzündung wo Eiter rauskommt. ZA ist ratlos woher - wahrscheinlich habe ich das Eiter reingemogelt und die Entzündung dort hingesetzt damit ich richtig Schmerzen habe! 10 Tage lang Spülungen, jetzz noch 2-3 mal die Woche und die Wunde sollte jetzt schnellstens zuheilen sonst muß der ganze Kram wieder raus - nochmals - nein nie mehr würde ich das machen lassen - aber hinterher ist man immer schlauer !!! Da zahlt man ein Vermögen und hat Schmerzen ohne Ende - Aussage von ZA: das wird schon - fragt sich nur wann - es reicht !!!
 
Verfasst am: 19. 12. 2016, 18:30
michele.noever
Gast
Dabei seit: 19.12.2016
Beiträge: 1
Hallo ich hatte vor drei wochen zweiter vrersuch implantat links nun wieder ein problem am kinn aussen sowas wie lyphknoten ich bin noch in behandlung mal sehn was er morgen sagt beim ersten versuch nahm der techniker es nach drei monate raus frage kennt das jemand damals waren es klopfende schmerzen innen lieben grus michele
 


Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute war bereits 1 registrierter Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


implantate.com hat 3780 registrierte Benutzer, 9695 Themen und 32106 Antworten. Es werden durchschnittlich 7.06 Beiträge pro Tag erstellt.
Anzeige
Leistungen
    Implantologen finden...

    Qualifizierte Spezialisten, mit implantate.com - Gewährleistung und -Preisgarantie in Ihrer Nähe (Deutschland, Österreich, Schweiz).


    Erweiterte Suche
    Wussten Sie schon, dass...

    Implantate langfristig auch die wirtschaftlichere Lösung darstellen können, wenn Sie helfen, herausnehmbaren Zahnersatz zu vermeiden? Das liegt an den Folgekosten, die durch Prothesen entstehen: sie sind reparaturanfälliger und führen häufiger zum Verlust der überlasteten eigenen Zähne, was Nachbehandlungen und Neuanfertigungen zur Folge hat.